Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

22. April 2024 | 22:24 Uhr
Teilen
Mailen

Domicil tauscht Heimleitung aus und lässt Vorwürfe prüfen

Der Pflegeanbieter Domicil hat sich zu den Vorwürfen rund um den Pflegefachkraft-Notruf in Berlin geäußert und erste Konsequenzen gezogen. Eine Anwaltskanzlei soll die schweren Anschuldigungen untersuchen. "Zudem haben wir mit sofortiger Wirkung eine sehr erfahrene neue Heimleitung und Pflegedienstleitung eingesetzt", heißt es in einer Mitteilung der Domicil-Gruppe.

Im Nachgang zu dem Notruf einer Pflegefachkraft im Domicil-Pflegeheim Am Schloss Friedrichsfelde hatten ehemalige Mitarbeiter schwere Anschuldigungen gegen die Einrichtung erhoben, die Domicil zunächst als wahrheitswidrig zurückwies. Jetzt erklärt Domicil: "Wir nehmen jeden einzelnen Hinweis sehr ernst und gehen ihm nach, mit dem Ziel, alle Vorwürfe aufzuklären."

"Die bisher nicht bestätigten Vorwürfe angeblichen individuellen Fehlverhaltens widersprechen unseren Werten und unserem professionellen Anspruch im Umgang mit den uns anvertrauten Menschen", heißt es in einer Pressemitteilung und weiter: "Wir haben selbst eine umfassende unabhängige Untersuchung durch eine externe Anwaltskanzlei eingeleitet und werden vollumfänglich mit den Behörden kooperieren."

Domicil hat auch personelle Konsequenzen gezogen und erklärt: "Zudem haben wir mit sofortiger Wirkung eine sehr erfahrene neue Heimleitung und Pflegedienstleitung eingesetzt. Bis zur abschließenden Klärung gilt in jeder Hinsicht die Unschuldsvermutung."

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Social Factoring