TÄGLICHE NEWS FÜR DAS MANAGEMENT VON PFLEGE UND WOHNEN IM ALTER

14. Februar 2022 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Luftreiniger schützen Mitarbeiter und Bewohner vor Viren

Saubere Luft ist existenziell für ein gesundes Leben. Wo viele Menschen in Räumen zusammenkommen, wie in Pflegeeinrichtungen, helfen Luftreiniger, unbeschwert durchzuatmen. Sie filtern fast 100 Prozent der Bakterien und Viren aus der Luft. Um sich im Angebotsdschungel zurechtzufinden, sollte man Profis wie Sunny Air Solutions fragen, die alle vertriebenen Geräte einem standardisierten Test unterziehen.

SAS_Luftreiniger(C)SunnyAirSolutions

Alle von Sunny Air Solutions angebotenen Geräte wurden ausgiebig von Experten getestet

Anzeige
Lingoda

Generalistik verkürzt Integration internationaler Fachkräfte

Die generalistische Anerkennung der Pflegeberufe verbessert die Anerkennung internationaler Fachkräfte. Die Integration von Pflegekräften aus dem Ausland bleibt dennoch ein Hürdenlauf. Der Online-Bildungsträger Lingoda unterstützt dabei mit neuen Konzepten zur generalistischen Anerkennung und weiteren Integrationsmodulen. Der Clou: Dieser Ansatz ist besonders für Pflegeeinrichtungen von Vorteil. Care vor9

In Pflegeeinrichtungen machen Luftreiniger besonders in Speisesälen und Gemeinschaftsräumen Sinn. Dort, wo sich Bewohner und Pflegekräfte länger aufhalten, sich näher kommen und nicht immer eine Maske tragen können. Professionelle Luftreiniger schaffen hier eine angenehme und sichere Umgebung, frei von Viren und Bakterien. "Unter Laborbedingungen reduzieren die Luftreiniger und Luftentkeimer die Viren- und Bakterienlast in der Raumluft um 99,95 Prozent", weiß Birgit Bechtle (Foto), Bereichsleiterin Vertrieb und Einkauf von Sunny Air Solutions.

SunnyAirSolutions_BirgitBechtle

Sunny Air Solutions empfiehlt zunächst eine Bedarfsanalyse. "Jeder Raum hat eine andere Größe, Verwinklungen, Personenzahl und natürlich auch eine andere Funktionalität. Deshalb ist es wichtig, maßgeschneiderte Lösungen zu suchen und sich umfassend beraten zu lassen", sagt Expertin Bechtle. "Nur so erzielen Einrichtungen das gewünschte Ergebnis – reinere Luft in geschlossenen Räumen. Sich irgendein günstiges Gerät aus dem Internet zu bestellen, verpulvert unnötig Geld ohne mehr Sicherheit zu bringen."

Zwei Technologien stehen zur Wahl

Auf der Suche nach der passenden Lösung stellt sich dann die Grundsatzfrage nach der Technologie: Luftentkeimung oder Luftreinigung? Eine Luftentkeimung, auch bekannt als Luftdesinfektion, eliminiert alle lebenden Partikel aus der Luft. Die Luftreinigung hingegen nimmt zusätzlich Staub, Pollen, Rauch und Gerüche aus der Raumluft. Sunny Air Solutions setzt auf beide bewährten und hochwirksamen Technologien: UV-C zur Luftentkeimung sowie Luftreinigung mit HEPA-Filtern.

  • UV-C-Entkeimungsgeräte zerstören innerhalb weniger Sekunden mittels hoher energetischer Strahlung Mikroorganismen wie Bakterien und Viren höchst zuverlässig. Wichtig zu wissen: Es entweicht hierbei keine gesundheitsgefährdende Strahlung nach außen und bei geprüften Geräten tritt auch kein Ozon aus.
  • Luftreinigungsgeräte mit HEPA-Filtern geben die Luft gereinigt wieder an den Raum zurück. Ein HEPA-Filter entfernt die Partikel aus der Luft, diese werden aber nicht zwingend inaktiviert. Es empfehlen sich also Geräte mit einer zusätzlichen Inaktivierung der Viren, zum Beispiel durch Erhitzen des Filters. HEPA-Geräte, die Sunny Air Solutions offeriert, beinhalten alle eine Funktion zur Inaktivierung der Viren.

Auf Herz und Nieren getestet

"Alle Luftreiniger mit UV-C-Strahlung oder HEPA-Filtern in unserem Portfolio sind von uns unter realen Bedingungen geprüft", erläutert Bechtle. "Wir messen die Keimreduktion in der Raumluft und testen Lüfterleistung und Lautstärke. Zudem muss sichergestellt sein, dass keinerlei Strahlung, Ozon oder Chemie freigesetzt wird." Sunny Air Solutions setzt bei der Qualitätssicherung der Geräte neue Maßstäbe durch ein standardisiertes Testverfahren mit einem unabhängigen Institut. Erstmals stehen so hersteller-übergreifend einheitliche Werte für den Entscheidungsprozess zur Verfügung.

Hier eine Beispielrechnung für einen 80 Quadratmeter großen Speiseaal, in dem sich bis zu 30 Menschen aufhalten. Das benötigte Luftvolumen bei regelmäßigem Lüften beträgt rund 1.400 Kubikmeter pro Stunde. Hier wäre die Empfehlung zwei YOUVEE® UV-C-Luftentkeimer, wenn die Lautstärke des Geräts etwas höher sein kann. Wenn die Geräte eher leise laufen sollen, etwa im Aufenthaltsraum, dann rät Bechtle zu drei Geräten, "um alle Apparate auf niedrigerer Stufe betreiben zu können". Ein YOUVEE® UV-C-Luftentkeimer kostet bei Sunny Air Solutions ab 2.199 Euro.

Mit dem Konfigurator zum individuellen Angebot

Auf der Webseite von Sunny Air Solutions steht ein Konfigurator bereit, in dem Interessenten in wenigen Schritten Räume und deren Nutzung eingeben können. Auf Basis der Daten erhalten Sie dann ein individuell auf die Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot. Zur ersten Annäherung an das Thema Luftreiniger steht Kunden auch ein Showroom am Firmensitz in München zur Verfügung. Auf was es bei den Geräten ankommt, steht im Artikel Merkmale eines guten Luftreinigers.

Neben Luftreinigern vertreibt Sunny Air Solutions auch andere Technologien für den Einsatz in Pflegeeinrichtungen. Zum Beispiel den Doorman, ein digitaler Türsteher im Eingangsbereich. Der Doorman erkennt, ob jemand eine Maske trägt und misst kontaktlos die Temperatur der Person vor dem Display. Oder ein CO2-Monitor, der mit einem Signal darauf hinweist, wenn in Räumen der CO2-Gehalt steigt und Maßnahmen für eine bessere Luftqualität eingeleitet werden sollte.

sunnyair_header
Anzeige Seniorenheim
Anzeige Paul Hartmann