TÄGLICHE NEWS FÜR DAS MANAGEMENT VON PFLEGE UND WOHNEN IM ALTER

20. März 2022 | 08:47 Uhr
Teilen
Mailen

Privataktion bringt 700 ukrainische Pflegebedürftige unter

Auch im Pflegesektor ist die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge aus der Ukraine groß. Die Privatinitiative #health4ukraine hat in nur zwei Wochen mehr als 700 Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen privat oder in Pflegeeinrichtungen untergebracht. "Wir haben mehrere hundert Rückmeldungen erhalten", sagt Björn Zeien, einer der Initiatoren. Zudem sichern Spenden den Transport von Pflegebedürftigen in der Ukraine.

health4ukraine Aktion für Pflegebedürftige und Behinderte Rollstuhl im Auto.jpg

Die Initiative #health4ukraine organisiert und unterstützt auch Transporte von Pflegebedürftigen in der Ukraine

"Unter den Unterstützten befinden sich Pflegebedürftige, Rollstuhlfahrende aber auch viele Kinder, zu Teilen mit halbseitigen Lähmungen, die es auch in friedlichen Zeiten schon schwer haben“, so Zeien auf Anfrage von Care vor9. "Wir suchen weiterhin bundesweit Unterbringungsmöglichkeiten in stationäre Pflegeeinrichtungen aber auch privaten Umfeld."

App übersetzt zwischen Ukrainisch und Deutsch

Pflegeeinrichtungen können freie Kapazitäten auf der Website von #health4ukraine registrieren. "Sobald Bedarf besteht, werden die Einrichtungen von uns kontaktiert", so Initiator Zeien, der seit vielen Jahren im Gesundheitswesen arbeitet. "Dabei erfragen wir, ob die gemeldeten Kapazitäten weiterhin zur Verfügung stehen und klären Besonderheiten, etwa zur Behinderung, mitreisende Angehörige, Transportmöglichkeiten und Ankunft." Passt alles, erfolge die Rückmeldung an die Pflegebedürftigen. "Zusätzlich erhält die Einrichtung eine kostenlose App, die zwischen den Sprachen deutsch und ukrainisch umgekehrt übersetzt."

Pflegeplätze werden staatlich unterstützt

Die Einrichtungen müssen ihre freien Plätze und Leistungen nicht kostenlos zur Verfügung stellen. "Die Pflegebedürftigen erhalten Leistungen als Asylbewerber, wenn sie dies beantragen. Hierüber werden unter anderem notwendige Dinge für das alltägliche Leben sowie Gesundheitsleistungen übernommen", sagt Zeien. Somit werde die Aufwand der Pflegeeinrichtungen von staatlicher Seite getragen.

Geldspenden für Transport in der Ukraine

Die Initiative #health4ukraine sammelt auch Spenden, die direkt den Pflegebedürftigen zugutekommen. Von den Geldspenden habe man zudem bereits ein Treibstofflager in der Ukraine eingerichtet, für den Transport von Pflegebedürftigen und, um Lebensmittel und Dinge des täglichen Lebens für die Bedürftigen zu kaufen. Im Grenzgebiet in Moldau unterstütze man zudem eine Pflegeeinrichtung, die sich um Geflüchtete kümmert.

Wer Geld spenden will, kann dies unter dem Stichwort health4ukraine (bitte stets angeben) auf das folgende Konto überweisen: Caritas-Sozialstation St. Johannes, Raiffeisen-Volksbank Miltenberg, Iban DE23 5086 3513 0603 2650 05, Bic GENODE51MIC. Wer eine Spendenbescheinigung braucht, soll im Verwendungszweck zusätzlich seine Adresse angeben.

Initiative von drei Branchenprofis

Die Hilfsaktion #health4ukraine ist eine private Initiative. Sie wurde von Christine Vogler, Sascha Platen und Björn Zeien ins Leben gerufen. Vogler ist Geschäftsführerin des Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe und ehrenamtlich Präsidentin des Deutschen Pflegerats. Platen ist Chef von Huawei Healthcare in Deutschland, Zeien selbstständiger Berater im Gesundheitswesen.

Anzeige Relias