Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

13. November 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Plattform hilft Pflegeheimen bei Wohltätigkeits-Events

Mit Charity Move hat das IT-Unternehmen Deerstone aus Braunschweig eine Fundraising-Plattform entwickelt, mit der sich Spendenaktionen nicht nur planen und organisieren, sondern auch durch Firmensponsoring finanzieren lassen können. Auch für Pflegeheime ist das interessant, da sie ohne eigene Kosten über solche Aktionen Aufmerksamkeit bekommen und die Heimbewohner stärken sowie in Bewegung bringen können.

Charity Move Generationenlauf Quadrat Foto connor mcbriarty

Jung und Alt beim Generationenlauf von Charity Move

Das Konzept hinter Charity Move ist recht simpel: Pflegeeinrichtungen können eine geplante Aktion auf der Plattform einstellen, bewerben und auf Sponsorensuche gehen. Damit können dann Events wie der zurückliegende Generationenlauf des Braunschweiger Pflegeheims Haus Eichenpark Ende August ohne eigene Kosten realisiert werden können. 

Zuerst wird die geplante Veranstaltung auf der Plattform veröffentlicht, dann melden sich die Teilnehmer an und können im privaten Rahmen nach Unterstützern suchen. Zusätzlich können sich Firmen und Unternehmen als Partner der Veranstaltung melden. Mit den Einnahmen werden dann die Aktion finanziert und Spenden einem guten Zweck gesammelt.

Charity-Aktionen an sich sind nicht neu. Viele werden aber eher hemdsärmelig geplant, berichtet Sebastian Goebel, Geschäftsführer des im Automotive-Bereich tätigen IT-Unternehmens Deerstone. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt er sich privat mit der Planung und Organisation von Charity Events wie beispielsweise Sponsorenläufe. "Das wollten wir dann auf digitale Füße stellen, um die Abläufe geschlossener zu gestalten."

Für wohltätige Zwecke ist die Nutzung kostenfrei

Interessant ist der Kostenfaktor: Sollen über die Charity-Aktion wohltätige Zwecke verfolgt werden, ist die Nutzung der Plattform Charity Move kostenfrei, sodass 100 Prozent der Spenden ins avisierte Spendenziel fließen können.

Im Fall des Braunschweiger Pflegeheims war der Lauf ein voller Erfolg. Das Heim konnte etwa 6.000 Euro Spenden und weitere Sponsoringbeiträge einsammeln. Von dem Geld wurden die Organisation bezahlt, ein Springbrunnen für das Heim finanziert, eine neue Jurte für die teilnehmenden Pfadfinder gekauft und die Obdachlosenhilfe finanziell unterstützt. Zudem bekam das Pflegeheim reichlich mediale Aufmerksamkeit genauso wie die Sponsoren.

Und warum ausgerechnet ein Pflegeheim als Partner? Charity-Move-Gründer Goebel verweist auf mehr als 10.000 Menschen in Alten- und Pflegeheimen in und um Braunschweig. Viele von ihnen lebten in Einsamkeit. Durch den Generationenlauf habe sich das für einige geändert. Nun plant Goebel ähnliche Aktionen mit einem regionalen Pflegeheimbetreiber.

Sven Schneider

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Social Factoring