Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

1. Juni 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Einigung auf Modelltarifvertrag zur Vier-Tage-Woche

Das Deutsche Rote Kreuz und die Gewerkschaft Verdi in Sachsen-Anhalt haben sich auf einen Modelltarifvertrag zur Vier-Tage-Woche für ein Projekt in Sangerhausen geeinigt. Dies sei bundesweit einmalig. Ziel ist es, den Pflegeberuf attraktiver zu machen. Die beiden Parteien einigten sich auf eine Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit von 40 auf 36 Stunden. Hierdurch steige das Gehalt um gut elf Prozent.

Vier-Tage-Woche

Verdi und DRK einigten sich auf einen Modelltarifvertrag zur Vier-Tage-Woche

Der Tarifvertrag gilt von 2024 bis 2025 für alle 400 Beschäftigten im DRK-Kreisverband, unabhängig davon, ob sie in der Pflege, Haustechnik, im Wirtschaftsbereich, in Küche oder Verwaltung arbeiten. Es gehe darum, den Beschäftigten mehr Flexibilität bei der Arbeit zu geben, sagt Andreas Claus, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Sangerhausen gegenüber KMA Online. Die Einigung sei in der Sozialwirtschaft einmalig und werde deshalb auch wissenschaftlich begleitet, führt der Verhandlungsführer von Verdi, Thomas Mühlenberg aus. Er blickt bereits in die Zukunft und meint, dass, wenn es gut laufe, 2025 über eine Reduzierung der Arbeitszeit auf 32 Stunden diskutiert werde.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Social Factoring