Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

23. August 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Im Ausland gibt es für pflegende Angehörige Lohnersatz

Die politische Diskussion in Deutschland um die Einführung einer Lohnersatzleistung für pflegende Angehörige ist derzeit im vollen Gange. Und eine Entscheidung immer noch nicht in Sicht. Da lohnt ein Blick in das europäische Ausland. Viele Länder entlasten die pflegenden Angehörigen bereits ganz konkret mit unterschiedlichen finanziellen Modellen. In Schweden, Dänemark, Estland, Finnland, Österreich und Belgien gibt es derzeit schon Lohnersatzleistungen für pflegende Angehörige.

Anzeige
Draco

Die DRACO® Pflegewelt – wo die Pflege im Mittelpunkt steht

Schauen Sie in der Pflegewelt vorbei und durchstöbern Sie spannende Artikel zum Thema Wunde und Pflege, vielfältige Fortbildungen, detaillierte Fallbeispiele und nützliche Downloadmaterialien. Jetzt kostenfrei entdecken 

Die Höhe der Leistungen variiert je nach Land, aber sie reichen in der Regel aus, um den Lebensunterhalt des pflegenden Angehörigen zu bestreiten. Die Regelungen der Länder im Überblick hat Web.de zusammengestellt.

Schweden: Pflegende Angehörige können für eine unbegrenzte Zeit durch die Kommune für die Pflege angestellt werden. Der Lohn ist dabei vergleichbar mit einem Beschäftigungsverhältnis im kommunalen ambulanten Pflegedienst.

Dänemark: Bei einer Anstellung durch die Kommune erhält die pflegende Person in Dänemark monatlich etwa 2.200 Euro. Dort kann die Pflegevergütung höchstens für sechs Monate, mit einer Verlängerung von drei Monaten, bezogen werden.

Estland: Pflegende Angehörige können für eine unbegrenzte Zeit durch die Kommune für die Pflege angestellt werden. Der Lohn beträgt dabei etwa 800 Euro pro Monat.

Finnland: Pflegende Angehörige können für eine unbegrenzte Zeit durch die Kommune für die Pflege angestellt werden. Der Lohn beträgt dabei etwa 1.200 Euro pro Monat.

Österreich: Pflegende Angehörige haben Anspruch auf Pflegekarenzgeld. Das Pflegekarenzgeld beträgt 55 Prozent des täglichen Nettoeinkommens.

Belgien: Bei einer vollständigen Freistellung für den medizinischen Beistand eines Angehörigen werden pauschal knapp 800 Euro pro Monat vom Arbeitsamt ausgezahlt.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Social Factoring