Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

20. Mai 2024 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Pflege von Angehörigen entzieht dem Arbeitsmarkt Fachkräfte

Fast 3,2 Millionen nicht erwerbstätige Menschen wurden im Jahr 2023 gezählt, die eigentlich einer bezahlten Arbeit nachgehen möchten, aber es aus spezifischen Gründen nicht tun. Sie gelten als die so genannte "stille Reserve" des Arbeitsmarktes. Speziell in der Gruppe der Frauen in der Altersklasse von 25 und 59 Jahren gaben viele an, dass die Pflege eines Familienmitglieds sie von einer regulären Beschäftigung abhalte. Laut dem Statistischen Bundesamt berichtete knapp jede dritte Frau dieser Altersklasse, dass sie keine Arbeit aufnehmen könne, weil sie Angehörige betreuen müsse. VDI-Nachrichten

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Social Factoring