Caru

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

22. Dezember 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Weiterbildung zur Praxisanleiterin trotz Mutterrolle

Um einer Mutter und Pflegefachkraft trotz familiärer Belastung die Chancen auf einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen, hat das Kursana-Domizil Seelze in Niedersachsen ein auf die Vereinbarkeit von Job und Familie passendes und flexibles Jobmodell entwickelt. So kann die 37-Jährige sich zur Praxisanleiterin weiterbilden.

Das Kursana-Modell ist auf die Lebenssituation der Pflegefachkraft und Mutter zugeschnitten. Sie beginnt ein Jahr nach ihrer erfolgreich absolvierten Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin nun eine Weiterbildung zur Praxisanleiterin. 

Schon das normale Jobmodell wurde für die Mutter optimiert, wie Kursana-Direktorin Annika Jordan erklärt: "Sie kann freitags, sonnabends und sonntags grundsätzlich in der Pflege zu den normalen Dienstzeiten arbeiten, weil sich am Wochenende der Lebensgefährte um das Kind kümmert." Von Montag bis Donnerstag beginne ihr Dienst dann ab 8:30 Uhr, nachdem sie ihr Kind zur Betreuung gebracht habe, beschreibt die Einrichtungsleiterin den Einsatztakt.

Die Weiterbildung der Mutter zur Praxisanleiterin soll im Februar beginnen. Aufgrund einer zusätzlichen Vereinbarung mit dem Kursana Domizil wird die Frau bereits vor der Weiterbildung in die dann anfallenden Tätigkeiten eingearbeitet. Sie besucht Azubis, leitet sie an, wird in der Dokumentation geschult. Freitags und an jedem zweiten Wochenende ist sie dann im Domizil als Pflegefachkraft im Einsatz.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Igefa