Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

20. Februar 2023 | 22:41 Uhr
Teilen
Mailen

ASB: "Leiharbeit wirkt wie ein Brandbeschleuniger"

"Die Entwicklung der Leiharbeit bedroht zunehmend die Arbeitsfähigkeit der Pflegeeinrichtungen", sagt ASB-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Martin Fichtmüller (Foto). "Leiharbeitsfirmen werben mit dem Versprechen branchenunüblich hoher Gehälter, Einsatzplänen nach Wunsch und geldwerten Zusatzleistungen Pflegekräfte an, um diese dann zu überhöhten Kosten an Pflegeeinrichtungen zu verleihen." Dem müsse die Bundesregierung ein Ende setzen.

Fichtmüller Uwe Martin ASB Hauptgeschäftsführer Foto ASB Hannibal.jpg

ASB-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Martin Fichtmüller fordert dringend eine Eindämmung der Leiharbeit in der Pflege

Anzeige
Draco

Vaskulitis am Bein – jetzt Wundheilung verfolgen!

Eine Studentin leidet seit Monaten an einer nässenden, schmerzhaften Wunde am Bein. Verfolgen Sie den detaillierten Wundverlauf einer leukozytoklastischen Vaskulitis anhand echter Wundbilder und erfahren Sie, ob und wie die Wunde heilen konnte. Zum kostenfreien Fallbeispiel

"Wir rufen die Bundesregierung dringend auf, Leiharbeit in der Pflege auf ein absolutes Minimum zurückzuführen", fordert der Chef des Arbeiter Samariter Bundes (ASB). Sie solle nur zum Ausgleich von Belastungsspitzen, wie Grippewellen oder sonstigen nicht planbaren Situationen möglich sein. Fichtmüller: "Das mittlerweile bedrohliche Ausmaß der Leiharbeit in der Langzeitpflege muss gesetzlich reguliert werden. Geschieht dies nicht, wird sich die Versorgungssituation dramatisch zuspitzen."

"Wenn Leiharbeitskräfte bei Einsatzplänen Rosinenpickerei betreiben können, ist dies ein Anreiz für festangestellte Pflegekräfte, in die Leiharbeit zu wechseln", sagt Fichtmüller. Verlierer dieser Entwicklung sei die Stammbelegschaft. "Sie muss vermehrt unattraktive Dienste übernehmen, zum Beispiel am Wochenende und an Feiertagen – obwohl die Leiharbeitskräfte mehr verdienen." Die Leiharbeit konterkariere alle Bemühungen um verbesserte Arbeitsbedingungen in der Pflege.

"Uns erreichen Alarmrufe aus vielen unserer ambulanten Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen", sagte Fichtmüller. "Die Leiharbeit wirkt wie ein Brandbeschleuniger." Pflegeeinrichtungen würden in eine Zwickmühle geraten. "Wenn sie auf Leiharbeitskräfte verzichten und infolge des Personalmangels Plätze nicht belegen oder einen Pflegedienst schließen, mag das für sie wirtschaftlich sinnvoll sein. In der Fläche führt dies jedoch dazu, dass sich die ohnehin stark angespannte Versorgungssituation weiter verschärft." Leidtragende seien die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Care vor9