Caru

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

31. August 2023 | 13:53 Uhr
Teilen
Mailen

Augustinum steigert Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2022

Mit Umsatzerlösen von 408 Millionen Euro und einem Überschuss von rund 5,4 Millionen Euro hat die Augustinum Gruppe das Geschäftsjahr 2022 erfolgreich abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr konnte sich der Betreiber von bundesweit 23 Seniorenresidenzen sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn verbessern, so Joachim Gengenbach (Foto), Vorsitzende der Augustinum Geschäftsführung.

Gengenbach Joachim Vorsitzender Geschäftsführung Augustinum Foto Augustinum.jpg

Joachim Gengenbach kann mit dem Ergebnis der Augustinum-Gruppe zufrieden sein

Anzeige
Schneidereit

Wie stellen Sie 100%ige Desinfektion sicher?

Kleine Abweichungen im Waschprozess können gesundheitsgefährdende Risiken bergen. Deshalb sind hygienisches Waschen und Desinfektion in hygienesensiblen Bereichen oberstes Gebot. Um Risiken zu vermeiden, benötigen Sie eine Waschmaschine, die auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist. Lassen Sie uns auf der Altenpflege sprechen – Halle 5, Stand G43

Erfahren Sie, was möglich ist

Im Vorjahr 2021 hatte der Umsatz noch 398 Millionen Euro betragen, das Ergebnis 5 Millionen Euro. Bei der Präsentation des Geschäftsberichts machte Gengenbach auf eine "neue Plage" nach der Corona-Pandemie aufmerksam. Die Kostensteigerungen, die Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen belasten würde. Entgeltsteigerungen nach dem kirchlich-diakonischen Tarif seien aber unverzichtbar, um wettbewerbsfähig zu bleiben, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten und neue zu gewinnen. Bundesweit zählte das Augustinum 2022 knapp 5.600 Beschäftigte.

Gestiegene Kosten müssen an die Bewohner weitergegeben werden

Die Inflationsentwicklung bleibe auch nach dem Abschluss des Jahres 2022 eine wesentliche Herausforderung, so Gengenbach. Um der Entwicklung nicht dauerhaft hinterherzulaufen und die ökonomische Kraft des Unternehmens nicht nachhaltig zu beeinträchtigen, müssten Kostensteigerungen an die Kundschaft weitergegeben und auch in den Pflege- und Tagesssatzverhandlungen mit Kassen und öffentlichen Kostenträgern abgebildet werden.

Für die Zukunft kündigte die Geschäftsführung neue Projekte an. Dazu zählen umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen und laufende Neubauprojekte ebenso wie die 2022 weiter vorangetriebene und Anfang 2023 rechtlich abgeschlossene Übernahme des früheren Evang.-Luth. Diakoniewerks Hohenbrunn in Bischofswiesen bei Berchtesgaden, das inzwischen als Augustinum Berchtesgadener Land gGmbH firmiert. Ergänzt werden soll der Campus in Bischofswiesen künftig mit einer mittelgroßen Seniorenresidenz, die wesentlich zur Wirtschaftlichkeit des gesamten Standortes beitragen werde.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Igefa