Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

17. Februar 2023 | 18:55 Uhr
Teilen
Mailen

Betreiber von Augsburger Skandal-Heim schickt Mahnbescheide

Vor einem Jahr wurden knapp 100 Bewohner von Rettungskräften aus einem Augsburger Pflegeheim in andere Einrichtungen verlegt, weil ihre Versorgung nicht mehr gewährleistet war. Nun hat die Seniorenzentrum GmbH, ein Tochterunternehmen des italienischen Konzerns Sereni Orizzonti, Mahnbescheide an ehemalige Bewohner geschickt, in einem Fall über 7.000 Euro.

Wofür das Geld genau verlangt wird, ist der betroffenen Familie nicht klar. Denn die Betreuung leistet seit Februar 2022 eine andere Einrichtung. Das Skandal-Heim ist seither geschlossen. Etliche Angehörige von Bewohnern der Einrichtung streiten noch mit dem Heimbetreiber Sereni Orizzonti über zu viel gezahlte Pflegekosten. Nur wenigen ist es bisher gelungen, etwas zurückzuerhalten. 

Die Zustände im Heim waren damals so dramatisch, dass es die Stadt Augsburg räumen und die Bewohner in andere Einrichtungen bringen ließ. Die Bewohner hatten falsche Medikamente erhalten, Wunden waren unversorgt geblieben, sie bekamen zu wenig Essen. Die gesamte Geschichte hat der BR zusammengefasst.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Care vor9