TÄGLICHE NEWS FÜR DAS MANAGEMENT VON PFLEGE UND WOHNEN IM ALTER

8. Dezember 2022 | 18:41 Uhr
Teilen
Mailen

BPA schießt gegen Diakonie wegen Kritik an Privatisierung

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie kritisierte die Privatisierung in der Pflege als eine Fehlentwicklung. Das sieht Bernd Meurer (Foto), Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (BPA), naturgemäß anders: "Mein Kollege Lilie träumt von einer Welt, in der allein die Wohlfahrtsverbände schalten und walten. Die Privaten sollen es nicht sein, aber auch die Kommunen nicht."

Meurer Bernd BPA Präsident Foto BPA Jürgen Henkelmann

BPA-Chef Bernd Meurer wehrt sich gegen die Kritik von Diakonie-Präsident Ulrich Lilie

Dabei vergesse Lilie, dass es nicht "Diakonie und Co." waren, die die pflegerische Versorgung in den letzten Jahrzehnten fit für eine steigende Zahl von Pflegebedürftigen gemacht haben. "Niemand hat die Diakonie daran gehindert, die in großer Menge zusätzlich benötigten Pflegeeinrichtungen zu bauen oder die ambulante Versorgung auszubauen und damit einen größeren Beitrag zur Versorgungssicherheit in der Pflege zu leisten", legt Meurer nach. Es seien vielmehr die privaten Unternehmer gewesen, die auf eigenes Risiko und mit milliardenschweren Investitionen in die pflegerische Infrastruktur die Angebote geschaffen hätten, die von Pflegebedürftigen gewünscht und gebraucht werden.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin