TÄGLICHE NEWS FÜR DAS MANAGEMENT VON PFLEGE UND WOHNEN IM ALTER

6. Dezember 2022 | 20:34 Uhr
Teilen
Mailen

Diakonie stellt Privatisierung in der Pflege infrage

"Ob private Gewinne in der Pflege ein Zukunftsmodell sind, möchte ich stark hinterfragen", sagt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie (Foto). Er ist mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach einer Meinung, der die Privatisierung von Pflegeeinrichtungen rückblickend als einen Fehler bezeichnete. Doch auch den verstärkten Einstieg der Kommunen in die Pflege sieht er mehr als skeptisch. "Die Antwort auf ein Zuviel an Liberalisierung darf nicht ein neuer Etatismus sein."

Diakonie Deutschland Ulrich Lilie Präsident Foto Diakonie Thomas Meyer

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie kritisiert die Privatisierung in der Pflege, will aber auch keine Übernahme der Pfleg durch den Staat

Der Wettbewerbsgedanke sei in den 1990er Jahren zurecht ins System eingeführt worden, um mehr Qualität und bessere Leistungen in der Pflege zu erreichen, so Lilie. Er ist der Überzeugung, dass die Diakonie zeige, wie wettbewerbsorientiertes und zugleich gemeinnütziges Arbeiten zu guten Ergebnissen führt.

Ingo Habenicht, Vorsitzender des Verbandes diakonischer Dienstgeber Deutschland (VDDD), vertritt bei der Privatisierung denselben Standpunkt wie Lilie: "An vielen Stellen reift zurecht die Erkenntnis: Es macht keinen Sinn, Gelder aus Sozialkassen in private Gewinne umzumünzen." Er beklagt hingegen, dass der gemeinnützige Dritte Sektor in der Zuspitzung ‘Staat vs. Privat’ viel zu oft untergehe. Und eine starke Rekommunalisierung von Pflegeeinrichtungen hält er für den falschen Weg. Wie viele andere Branchenexperten fordert auch Habenicht eine umfassende Pflegereform: "Die Pflege muss zukunftsfest werden, insbesondere die Refinanzierung."

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin