Caru

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

27. März 2023 | 22:51 Uhr
Teilen
Mailen

Specht-Gruppe baut Betrieb von Pflegeheimen wieder aus

Die Bremer Specht-Gruppe engagiert sich wieder verstärkt als Betreiber von Pflegeeinrichtungen und übernimmt drei weitere Pflegeheime. Gründer und Inhaber Rolf Specht (Foto) hatte sich 2015 auf die Entwicklung und den Bau von Pflegeeinrichtungen konzentriert und sich als Betreiber vom Markt verabschiedet. Bald verwaltet Specht wieder sieben Einrichtungen selbst und ist zudem an Specht & Tegeler Seniorenresidenzen beteiligt.

Specht Rolf Specht-Gruppe geschäftsführender Gesellschafter.jpg

Rolf Specht engagiert sich wieder stärker als Betreiber von Pflegeeinrichtungen

Anzeige
Schneidereit

Wie stellen Sie 100%ige Desinfektion sicher?

Kleine Abweichungen im Waschprozess können gesundheitsgefährdende Risiken bergen. Deshalb sind hygienisches Waschen und Desinfektion in hygienesensiblen Bereichen oberstes Gebot. Um Risiken zu vermeiden, benötigen Sie eine Waschmaschine, die auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist. Lassen Sie uns auf der Altenpflege sprechen – Halle 5, Stand G43

Erfahren Sie, was möglich ist

Die drei neuen Specht-Häuser gehörten bisher der gemeinnützigen Altenheimstiftung Lotto in Hannover. Am 7. März setzten Rolf Specht und Stiftungsvorstand Frank Seidel ihre Unterschriften unter den Kaufvertrag. Der Preis für die drei Pflegeheime bleibt vertraulich.

Alle drei Pflegeheime liegen in Niedersachsen. Eins befindet sich in Garbsen in der Region Hannover, ein weiteres in der ehemaligen Hansestadt Einbeck in Südniedersachsen und die dritte Einrichtung in Emden im Nordwesten. Die Specht-Gruppe hat für alle drei Einrichtungen ein energetisches Sanierungskonzept entwickelt, das eine Neupositionierung der Einrichtungen ermöglicht.

Rolf Specht, CEO und Geschäftsführender Gesellschafter der Specht-Gruppe: "Der Erwerb dieser drei Alten- und Pflegeheime passt sehr gut in unsere Strategie, auch im jetzigen Marktumfeld unsere Betreiberaktivitäten auszuweiten, und auf sehr gut etablierte Bestandseinrichtungen zu setzen." Dass Specht auch die Betreibergesellschaften übernommen habe, wertet er als "ein starkes Signal, dass wir langfristig an diese Standorte glauben".

Laut Frank Seidel, geschäftsführender Vorstand der Verkäuferin, habe Specht zugesagt, das Personal in den Einrichtungen Emden und Einbeck vollständig zu übernehmen und die Standorte langfristig zu sichern.

Specht hat seit 1988 fast 150 Pflegeimmobilien gebaut und knapp 40 davon auch selbst betrieben. 2015 trennte sich Specht von diesem Geschäft. Aktuell betreibt die Specht Gruppe bereits wieder drei Pflegeeinrichtungen in Bremen und im niedersächsischen Ovelgönne. Darüber hinaus ist das Unternehmen an den Specht & Tegeler Seniorenresidenzen mit zwölf Standorte beteiligt. Zur Specht Gruppe gehört außerdem die Reha-Klinik am Sendesaal in Bremen-Schwachhausen sowie der Weser Pflegedienst in Bremen und fünf weiteren Standorten im Umland. Insgesamt beschäftigt die Specht Gruppe rund 1.200 Mitarbeiter.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Igefa