Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

5. Dezember 2022 | 23:29 Uhr
Teilen
Mailen

Zoll kontrollierte 2.100 Pflegearbeitgeber auf Schwarzarbeit

Ende November hat die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls (FKS) mit 2.400 Einsatzkräften die Beschäftigungsverhältnisse bei 2.100 Arbeitgebern der Pflegebranche geprüft. Laut Zoll wurden bisher 27 Strafverfahren wegen des Vorenthaltens von Sozialversicherungsbeiträgen und 44 Ordnungswidrigkeiten-Verfahren, hauptsächlich wegen Nichteinhaltung der Mindestarbeits-Bedingungen sowie Unterschreitung des zu zahlenden Mindestlohns eingeleitet.

Schwarzarbeit Foto iStock Stadtratte

Der Zoll überprüfte 2.100 Arbeitgeber in der Pflege

In weiteren 900 Fällen sind weitere Ermittlungen erforderlich. Dabei geht es schwerpunktmäßig um Verdachtsfälle hinsichtlich der nicht rechtmäßigen Zahlung des Mindestlohns, teilte der Zoll mit.

Der zuständige Direktionspräsident Tino Igelmann meinte: "Auch vor dem Hintergrund zunehmender Hinweislagen war es der Finanzkontrolle Schwarzarbeit ein Anliegen, im Rahmen einer bundesweiten Aktion ein Zeichen gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung in der Pflegebranche zu setzen und entschlossen für faire Arbeitsbedingungen einzutreten."

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Social Factoring