Caru

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

5. April 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Laut Studie taugen viele Demenz-Apps nichts

Deutschsprachige Demenz-Apps versprechen viel. Doch für ihre Wirksamkeit gibt es kaum Belege, nur für 30 Prozent liegen Studien vor. Sieben der 20 getesteten Apps erreichten eine Bewertung gut. Das ist das Ergebnis einer Studie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und des Digitalen Demenzregisters Bayern (digiDEM Bayern).

Alte Frau Tablet iStock Gligatron.jpg

Für die Wirksamkeit von Demenz-Apps gibt es kaum Belege

"Die Nutzerqualitätsbewertung aller identifizierter Apps ist im Durchschnitt als mittelmäßig zu bewerten, vereinzelte Anwendungen überzeugen jedoch", schreiben die Autoren der Arbeit, die in der Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen erschienen (2023, DOI: 10.1016/j.zefq.2023.01.003).

Das Ziel der Arbeit bestand in der Bewertung der wissenschaftlichen Evidenz und der Nutzerbewertung deutschsprachiger mobiler Gesundheitsanwendungen für Menschen mit Demenz und deren pflegende Angehörige. Eine systematische und transparente Bewertung von Gesundheitsanwendungen sei notwendig, um die Endnutzer zu schützen und bei der Auswahl besser unterstützen zu können, heißt es in der Studie.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Igefa