TÄGLICHE NEWS FÜR DAS MANAGEMENT VON PFLEGE UND WOHNEN IM ALTER

24. Juli 2022 | 14:10 Uhr
Teilen
Mailen

31 Prozent mehr Lohn für Altenpflegefachkräfte seit 2015

Laut dem Entgeltatlas 2021 der Bundesagentur für Arbeit lag das mittlere Gehalt (Median) einer Altenpflegefachkraft im Jahr 2021 bei 3.344 Euro und somit um 5,4 Prozent höher als 2020. Über die vergangenen sechs Jahre betrug der Anstieg fast 31 Prozent, während alle anderen Branchen nur um etwa 14 Prozent zulegten, berichtet der BPA Arbeitgeberverband.

Pflegekraft Schild an Bluse Foto iStock Stadtratte.jpg

Das Entgelt für Altenpflegefachkräfte ist in den letzten sechs Jahren deutlich gestiegen

Das höchste Medianentgelt erzielten Altenpflegefachkräfte in Baden-Württemberg mit 3.598 Euro, im Mittelfeld liegen Hessen (3.306 Euro), Rheinland-Pfalz (3.347 Euro) und das Saarland (3.343 Euro). Auch in Ostdeutschland verdienen Pflegefachkräfte mittlerweile auch mehr als 3.000-Euro (Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern) oder liegen knapp darunter (Sachsen-Anhalt und Sachsen), zeigt der Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit.

"Der Lohnanstieg in der Altenpflege ist erneut doppelt so stark ausgefallen, wie in der Gesamtwirtschaft", sagt der Präsident des BPA Arbeitgeberverbands, Rainer Brüderle. Das sei eine gute Nachricht für alle Pflegenden. Die Altenpflege bleibe damit ein attraktiver Beruf, so der BPA Arbeitgeberverband in einer Pressemitteilung.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim
Anzeige