Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

24. November 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Bayerns neue Gesundheitsministerin will Bürokratie abbauen

Judith Gerlach (Foto), neue Gesundheitsministerin in Bayern, positioniert sich zur Pflege und will digitalisieren, den Fachkräftemangel bekämpfen und Bürokratie abbauen. "Wir werden bürokratische Vorgaben des Landes herabsetzen oder überflüssig machen", sagt sie im Interview mit dem Main-Echo. Die Digitalisierung soll mit dem Kompetenzzentrum Pflege vorangetrieben werden.

Gerlach Judith Bayern Gesundheitsministerin CSU.jpg

Bayerns Gesundheitsministerin Judith Gerlach nimmt sich den Bürokratieabbau in der Pflege vor

Anzeige
Euregon

Auch 2024 "on tour" - die Sießegger Roadshow!

Fundierte Kennzahlen-Analyse und frische Ideen für Ihren Pflegedienst, entwickelt und präsentiert von DEM Experten für die Pflegebranche: Thomas Sießegger – im Herbst 2024 wieder gemeinsam mit euregon auf Tour – in sechs deutschen Städten. Infos & Anmeldung

"Wir versuchen insgesamt unbürokratischer zu arbeiten", erläutert Gerlach. "Das Landesamt für Pflege hat geprüft, wie die Vorgaben von Bund und Ländern im Alltag einer Pflegekraft sind. Die Ergebnisse werten wir nun aus und werden bürokratische Vorgaben des Landes herabsetzen oder überflüssig machen, damit die Pflegekraft sich auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren kann", so die Ministerin im Main-Echo (Abo). 

Die bisherige Digitalministerin will das Thema auch in der Pflege voranbringen. "Wir richten beispielsweise ein Kompetenzzentrum Pflege digital beim Landesamt für Pflege ein, damit Pflegeeinrichtungen an Telematik angeschlossen werden", sagt sie im Interview. "Wir wollen herausfinden, welche Konzepte im Alltag Sinn machen und deshalb gefördert werden sollten."

Auch andere Projekte ihres Vorgängers Klaus Holetschek sind ihr wichtig, etwa beim Test von Springerkonzepte in 30 Langzeitpflege-Einrichtungen. "Wir wollen dem Bund zeigen, wie es mit intelligenten Dienstplanregelungen, mit flexibler Bezahlung möglich ist, Fachkräfte zu halten", betont Gerlach im Main-Echo. Und: "Wir haben in Bayern seit Juli eine Fast Lane, mit der ausländische Pflegefachkräfte hier entbürokratisiert und digital die Möglichkeit haben, dass ihre Ausbildung anerkannt wird."

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin