Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

2. April 2024 | 20:42 Uhr
Teilen
Mailen

Frische Millionen für Entlassmanagement-Portal Recare

Recare baut seinen Marktplatz für digitales Entlassmanagement in Deutschland weiter aus. Gründer und CEO Maximilian Greschke (Foto) hat dazu 3,2 Millionen Euro frisches Kapital eingesammelt. Das Berliner Start-up vernetzt rund 700 Akutkrankenhäuser, 650 Rehabilitationskliniken sowie 24.000 Leistungserbringer aus den Bereichen Pflege und Hilfsmittel. Vergangenes Jahr hatte Recare seinen Wettbewerber Pflegeplatzmanager übernommen und integriert.

Greschke Maximilian Gründer Recare Deutschland.jpg

Recare-Gründer Maximilian Greschke baut das Entlassmanagement-Portal mit frischen Millionen weiter aus

Recare ermöglicht über seine Plattform einen einfachen Patiententransfer von Krankenhäusern zu Nachversorgern. Die innovative Technologie gestaltet den Überleitungsprozess effizienter als bisher. Das Gesundheitspersonal könne sich so mehr auf die Patientenversorgung konzentrieren und Kliniken über die Optimierung der Verweildauer von Patienten Einsparpotenziale realisieren, so die Idee. 

An Selbstbewusstsein mangelt es Recare-Gründer Greschke nicht. "Wir lehnen den Status quo des Gesundheitswesens in Deutschland und Europa ab, in dem das Ausfüllen, Scannen und Faxen von Dutzenden von Formularen für Patientinnen und Patienten immer noch die Norm ist." Technologie sei der Schlüssel, Prozesse effizienter, schneller und sicherer zu machen. Laut Recare wurden bereits mehr als 300.000 Patienten über die Plattform in die Nachsorge vermittelt.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Hartmann