Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

13. Dezember 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Nur wenige Heimbewohner lassen Corona-Impfung auffrischen

Welche Rolle spielt gegenwärtig das Thema "Corona" in den Pflegeinrichtungen des Landes? Care vor9 hat sich bei verschiedenen Trägern erkundigt und nachgefragt. Ergebnis: Wirklich klar ist nicht, ob gerade gehäuft Corona-Infektionen auftreten oder nicht, da so gut wie nicht mehr getestet wird. Und eine weitere Erkenntnis: Die Bereitschaft der Bewohner zu einer Auffrischungsimpfung ist in den meisten Heimen nicht sehr hoch.

Corona Impfung ältere Frau Foto iStock Ridofranz.jpg

Die Bereitschaft der Bewohner zu einer Auffrischungsimpfung ist in den meisten Heimen im Herbst 2023 nicht mehr sehr hoch

Gibt es derzeit überhaupt verstärkt Corona-Infektionen bei Personal oder Bewohnern, wollte Care vor9 wissen. Hier ergibt sich ein eher schwammiges Bild. So berichtet Tanja Kurz, Sprecherin von Korian: "Jahreszeitlich bedingt kommt es aktuell zu häufigeren krankheitsbedingten Ausfällen aufgrund respiratorischer Erkrankungen. Da es aktuell jedoch keine verpflichtenden Covid-19-Testungen gibt, haben wir nur ein unklares Bild." 

Und Helmut Wallrafen, Geschäftsführer Sozial Holding Mönchengladbach, ergänzt: "Ich würde sagen ja. Darf es aber nicht, da die gesetzlichen Regelungen zur Testpflicht nicht existieren und damit natürlich auch keine Refinanzierung besteht. Die schweren Erkältungen, die wir gerade haben, dauern aber nicht so lange, und wie schon zu Covid-Omikron-Zeit sind die älteren Menschen verhältnismäßig harmloser und kürzer betroffen." Jedoch, dies sei keine evaluierte wissenschaftliche Aussage, sondern lediglich eine Momentaufnahme aus sieben städtischen Altenheime in Mönchengladbach, so Wallrafen.

Bea Specht, Zentrales Qualitätsmanagement bei Domus Cura, berichtet: "Aktuell testen wir nicht in unseren Häusern. In manchen Häusern gibt es so gut wie keine Infektionen, in manchen sind die Erkältungszeichen gestiegen, je nach Region." Und Gisela Dürr, Leitung Marketing stationär, bei der Schönes Leben Gruppe sagt: "Aktuell treten jahreszeitlich bedingt Atemwegserkrankungen in unseren Einrichtungen auf." 

Kaum noch Bereitschaft zu Auffrischimpfung

Die Bereitschaft zur empfohlenen Auffrischimpfung im Herbst 2023 ist in den befragten Einrichtungen derweil eher gering. Tanja Kurz: "Die Bereitschaft unserer Bewohner, eine Auffrischungsimpfung vorzunehmen, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht sehr hoch. Dies führen wir auf die derzeit überwiegend milden Verläufe zurück." 

Und Helmut Wallrafen betont, dass trotz frühzeitiger organisierter Unterstützung die Bereitschaft zur Impfung nachgelassen hat. "Auch bei uns hat die Bereitschaft zur Impfung nachgelassen." Bea Specht von Domus Cura berichtet: "Einige Impfungen haben stattgefunden, hier ist die Empfehlung individuell durch den Hausarzt gekommen."

Hat also eine Gewöhnung an das Thema stattgefunden? Korian-Sprecherin Tanja Kurz beantwortet die Frage differenziert: "Das ist sehr unterschiedlich. Wir nehmen zum Teil eine starke Gewöhnung an das Thema wahr, das Virus scheint für viele zur Normalität geworden zu sein. Wird jedoch eine Infektion diagnostiziert, besteht die Sorge, schwer zu erkranken."

Pascal Brückmann

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Hartmann