Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

14. Dezember 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

VKAD mit Neuauflage der pflegepolitischen Positionierung

Der Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD) hat seine pflegepolitische Positionierung neu aufgelegt, um den Herausforderungen in der Langzeitpflege zu begegnen und bessere Rahmenbedingungen zu schaffen. Unter dem Motto "Pflege begeistert" fordert Vorsitzende Barbara Dietrich-Schleicher (Foto) in dem Papier beispielsweise die Flexibilisierung der Sektorengrenzen zwischen ambulanter, teilstationärer und stationärer Pflege.

Dietrich-Schleicher Barbara VKAD Foto Ralf Ruehmeier.jpg

VKAD-Vorsitzende Barbara Dietrich-Schleicher fordert weniger Bürokratie und mehr Flexibilität in der Pflege

Anzeige
apm Weiterbildung

Personal für die Begleitung der letzten Lebensphase

Ein sensibles Thema. Gerade für die letzte Lebensphase eines Menschen benötigt man gut ausgebildetes Personal mit hohem Einfühlungsvermögen und speziell geschultem Wissen. Die apm führt bundesweit Weiterbildungen zum Berater in der gesundheitlichen Versorgungsplanung und für die Palliativpflege durch. Mehr erfahren

Die Flexibilität soll die Träger in die Lage versetzen, bedarfsgerechte und innovative Versorgungsangebote zu entwickeln. Diese Maßnahme soll pflegebedürftigen Menschen mehr Selbstbestimmung über ihre Lebensform im Alter ermöglichen.

Zudem setzt sich der VKAD in seinem neuen Positionspapier für mehr Vertrauen in den Pflegeberuf ein. VKAD-Vorsitzende Barbara Dietrich-Schleicher kritisiert zudem die umfassende Bürokratie, der Träger, Mitarbeiter, Pflegebedürftige und ihre Angehörigen ausgesetzt sind. Sie betont, dass eine Vereinfachung und Übersichtlichkeit in der Beantragung und Abrechnung von Leistungen sowie in der Bewertung der Leistungserbringer notwendig ist. 

Die VKAD-Vorsitzende fordert weniger zeitraubende Verwaltungsabläufe und mehr Vertrauen in die Kompetenz der Pflegekräfte. Qualitätssicherung sei wichtig, aber die Art und Weise der Qualitätsrealisierung sollte nicht Gegenstand umfangreicher Überprüfungen sein.

Die letzten pflegepolitischen Forderungen des VKAD wurden im Jahr 2020 veröffentlicht. Dietrich-Schleicher mahnt, dass viele dieser Forderungen in der politischen Debatte weiterhin aktuell bleiben und appelliert an die Politik, die Herausforderungen in der Pflegebranche ernst zu nehmen und anzugehen.

Pascal Brückmann

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Care vor9