Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

1. April 2024 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kostenfreies Hitzeschutzprogramm für Pflegeheime

Der Extremsommer des vergangenen Jahres hat die Notwendigkeit für Hitzeschutzmaßnahmen in stationären Pflegeeinrichtungen offenbart. Denn Klimaexperten erwarten mehr davon. Damit Bewohner und Mitarbeiter künftige Hitzewellen unbeschadet überstehen, gibt es ein kostenfreies Hitzeresilienzprogramm namens Higela, das allen stationären Pflegeeinrichtungen offensteht, über Anpassungsmaßnahmen informiert, Lösungen aufzeigt und Mitarbeiter für das Thema sensibilisiert.

Hitze Sonne Thermometer iStock Xurzon.jpg

Das Programm Higela will stationäre Pflegeeinrichtungen fit für die nächste Hitzewelle machen

Teilnehmende Einrichtungen erhalten in Workshop- und Informationsveranstaltungen Unterstützung bei der Entwicklung von Maßnahmen, die Bewohner und Beschäftigte bei Hitze entlasten. Ziel ist es jetzt, die Einrichtungen zu aktivieren und motivieren, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, vorhandene Erfahrungen zu teilen und sie somit fit für die nächste Hitzewelle zu machen. Die nächsten Kick-off-Workshops sind am 16. und 18. April.

Zu verschiedenen Schwerpunktthemen gibt es Online-Events, in denen Wissen vermittelt und konkrete Praxisbeispiele vorgestellt werden. Themen der Workshops sind zum Beispiel: Mitarbeiter bei Hitze entlasten; gutes und gesundes Essen bei Hitze; nachhaltige und hitzeresiliente Dienstkleidung; oder technisch-baulicher Hitzeschutz und Begrünung. Auch Material für Inhouse-Schulungen der Mitarbeiterschaft einer Einrichtung wird zur Verfügung gestellt. 

Higela ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit, kurz KLUG, dem AWO-Bundesverband und dem BKK-Dachverband. "Hitzeresilienz ist eine Aufgabe für alle Gesundheitseinrichtungen. Das Programm ist Vorreiter darin, neuestes Praxiswissen breit verfügbar zu machen und über den intensiven Austausch zur direkten Umsetzung anzuregen", sagt KLUG-Vorstandsvorsitzender Martin Herrmann. Das Programm steht allen Einrichtungen offen.

Stationäre Pflegeeinrichtungen, die am Hitzeresilienzprogramm teilnehmen wollen, können sich kostenfrei auf der Higela-Website anmelden. Higela steht übrigens für "Hitzeresiliente und gesundheitsfördernde Lebens- und Arbeitsbedingungen in der stationären Pflege". 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Hartmann