Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

4. Dezember 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Neue Sturz-KI mit individuellen Einstellungen für Bewohner

Konica Minolta bringt die Sturzerkennung Night Nurse auf den Markt. Das System nutzt künstliche Intelligenz, um Stürze zu erkennen und Dekubitus vorzubeugen. Mithilfe eines optischen Sensors analysiert Night Nurse die Bewegungsmuster der Bewohner und erkennt Ereignisse wie "Sitzt auf Bettkante" oder "Bewegt sich im Zimmer". Das Besondere: Die Software kann individuell an jeden Bewohner angepasst werden.

Sturz Sturzprävention Foto iStock champpixs

"Night Nurse" soll KI-gestützt Stürze von Bewohnern erkennen

Die Individualisierung von Night Nurse berücksichtigt beispielsweise, wie lange ein Bewohner für bestimmte Tätigkeiten benötigt. Dauert etwa ein Toilettengang länger als das individuelle Zeitfenster vorsieht, schlägt das System Alarm. Über ein Dashboard hat das Pflegepersonal jederzeit relevante Informationen über den aktuellen Zustand im Blick.

Night Nurse arbeitet mit einem Sensor, der beispielsweise an der Decke angebracht wird. Die Positionierung der Möbel im Zimmer bleibt dabei frei wählbar.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Social Factoring