Caru

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

15. Februar 2024 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Drei von vier Einrichtungen müssen Leistungen einschränken

Die Versorgungssicherheit in der ambulanten und stationären Langzeitpflege ist weiter akut gefährdet, sagt Wilfried Wesemann (Foto), Vorsitzender des Deutsche Evangelische Verbands für Altenarbeit und Pflege (Devap). Er beruft sich dabei auf eine aktuelle Umfrage unter den angeschlossenen Pflegeeinrichtungen, nach der fast drei von vier Trägern ihr Angebot wegen Personalmangels einschränken müssen.

Wesemann Wilfried DEVAP Vorsitzender.jpg

Devap-Vorsitzender Wilfried Wesemann berichtet von Leistungseinschränkungen wegen Personalmangels

Anzeige
Schneidereit

Wie stellen Sie 100%ige Desinfektion sicher?

Kleine Abweichungen im Waschprozess können gesundheitsgefährdende Risiken bergen. Deshalb sind hygienisches Waschen und Desinfektion in hygienesensiblen Bereichen oberstes Gebot. Um Risiken zu vermeiden, benötigen Sie eine Waschmaschine, die auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist. Lassen Sie uns auf der Altenpflege sprechen – Halle 5, Stand G43

Erfahren Sie, was möglich ist

71 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie in den letzten sechs Monaten Leistungen aus personellen Gründen einschränken mussten. "65 Prozent der Pflegeheime können Leistungen nicht erbringen und sogar 84 Prozent der ambulanten Dienste können die Nachfrage von Neu- und Bestandskunden nicht erfüllen", so Wesemann. Die gleiche Umfrage hat Devap Anfang vergangenen Jahres durchgeführt. Damals lagen alle drei Werte noch höher.

Als Hauptgrund für die Probleme nennen die Umfrageteilnehmer fehlendes Pflegepersonal. "Damit reduziert sich das Versorgungsangebot trotz steigender Nachfrage weiter massiv", so Wesemann. Eine Lösung sieht er in sektorenübergreifenden Pflegesettings unter Einbindung von Ehrenamtlichen, um "der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung der Pflege passgenau und zukunftssicher gerecht werden zu können".

An der Devap-Umfrage im Januar haben 578 Teilnehmer aus der ambulanten und stationären Langzeitpflege teilgenommen. Etwa zwei Drittel stammten aus stationären Einrichtungen, ein Drittel aus der ambulanten Pflege.

Thomas Hartung

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Igefa