TÄGLICHE NEWS FÜR DAS MANAGEMENT VON PFLEGE UND WOHNEN IM ALTER

11. August 2022 | 22:21 Uhr
Teilen
Mailen

Hessische Richter bestätigen Arbeitsverbot für Ungeimpfte

In Hessen müssen Pflegeeinrichtungen keine ungeimpften Pflegekräfte beschäftigen. Das Landesarbeitsgericht in Frankfurt hat zwei Verfahren abgewiesen, mit denen die Kläger eine Weiterbeschäftigung durchsetzen wollten. Sie waren als Ungeimpfte von ihrem Arbeitgeber freigestellt worden, hatten zunächst vor dem Arbeitsgericht Gießen ohne Erfolg dagegen geklagt und dann die nächsthöhere Instanz angerufen. Die Entscheidung des Landesarbeitsgericht ist rechtskräftig, eine Revision nicht möglich.

Impfpflicht Corona Foto iStock Denise Hasse

Das Landesarbeitsgericht bestätigt das Beschäftigungsverbot für ungeimpfte Pflegekräfte

Die Arbeitnehmer hätten keinen Anspruch darauf, in ihrem Arbeitsverhältnis beschäftigt zu werden, urteilte das hessische Landesarbeitsgericht. Der erforderliche Impfnachweis wirke wie eine berufliche Tätigkeitsvoraussetzung, so die Richter. "Bei der Abwägung der Interessen habe die Arbeitgeberin die Arbeitnehmer freistellen dürfen. Das schützenswerte Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims, vor einer Gefährdung ihrer Gesundheit und ihres Lebens bewahrt zu werden, überwiege das Interesse der Pflegekräfte, ihre Tätigkeit ausüben zu können", heißt es in der Begründung.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim
Anzeige