Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

22. Februar 2024 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Im Januar gingen in der Pflege Betten und Service verloren

Das neue Jahr hat für die Pflege mit einem Rückgang des Angebots begonnen. Laut dem Datendienstleister Pflegemarkt haben im Januar mehr Pflegeheime, Pflegedienste und Tagespflegen geschlossen als neue gegründet wurden. Zehn stationäre Pflegeheime mit fast 500 Plätzen verabschiedeten sich aus dem Markt. Andererseits gab es sechs Neueröffnungen mit 400 Plätzen, bleibt ein Minus von 100 Plätzen.

Schild Geschlossen iStock Axel Bueckert.jpg

Im Januar haben mehr Pflegeeinrichtungen geschlossen als eröffnet

Anzeige
Euregon

Auch 2024 "on tour" - die Sießegger Roadshow!

Fundierte Kennzahlen-Analyse und frische Ideen für Ihren Pflegedienst, entwickelt und präsentiert von DEM Experten für die Pflegebranche: Thomas Sießegger – im Herbst 2024 wieder gemeinsam mit euregon auf Tour – in sechs deutschen Städten. Infos & Anmeldung

Unter den ambulanten Pflegediensten gaben laut Pflegemarkt im Januar 46 Betriebe auf, die gut 2.000 Patienten versorgten. Dem stehen lediglich 29 Gründungen von Pflegediensten gegenüber. Die Zahl ihrer Patienten beziehungsweise ihres Potenzials lässt sich nicht beziffern. 

Im Januar schlossen außerdem 22 Tagespflegen ihre Pforten, gut 320 Gäste verloren ihre Betreuung. Hier fiel der Saldo sogar leicht positiv aus. 24 Tagespflegen haben im Januar eröffnet und bieten 440 neue Plätze. 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin