Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

14. März 2024 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Neuer Pflegeanbieter Voli startet mit Venture Capital

Unter dem Namen Voli ist in München eine neue Pflegegruppe gestartet, die mit Venture Capital ambulante Pflegedienste und Tagespflegen in Deutschland aufkauft. Chef von Voli ist Marcus Kerwin, ein Betriebswirtschaftler, der seit 20 Jahren im Gesundheitswesen aktiv ist. Sein Co-Geschäftsführer ist Peter Bristot von der Investmentgesellschaft 22 Ventures. Drei Standorte hat Voli bereits übernommen.

Voli Übernahme Hannas Pflegedienst Vilsbiburg.jpg

Marcus Kerwin (links) und Martina Makosch (rechts) bei der Übernahme von Hannas Pflegedienst mit Hanna Krzywania (Mitte)

Die ersten drei Voli-Standorte liegen im Süden Bayerns. Der Pflegedienst in Herrsching am Ammersee wurde zum Ende vergangenen Jahres übernommen. Gegründet wurde der Pflegedienst bereits 1993 als Mobile Hauskrankenpflege Thurner. Nach über 30 Jahre setzte sich die Gründerin nun zur Ruhe. Der Pflegedienst versorgt aktuell etwa 90 Kunden.

Hannas Pflegedienst in Vilsbiburg nordöstlich von München ist der zweite Zukauf von Voli. Hanna Krzywania hat ihr Unternehmen zum 1. Februar an Voli abgegeben. Neben dem ambulanten Pflegedienst, der knapp 80 Kunden versorgt, gehört auch eine Tagespflege mit 15 Plätzen zu Voli Vilsbiburg. 

In München-Thalkirchen ist Voli seit Jahresbeginn mit einem weiteren Pflegedienst aktiv. Dabei soll es nicht bleiben. "Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme, wenn Sie daran interessiert sind, Ihre Tagespflege oder ambulanten Pflegedienst im Raum Südbayern in unsere Hände zu geben", heißt es auf der Voli-Website.

Das Geld für Zukäufe kommt von Risikokapitalgesellschaft 22 Ventures mit Sitz in München, der laut Datendienstleister Pflegemarkt 80 Prozent von Voli gehören. Chef und Gründer von 22 Ventures ist der Arzt Bristot, Co-Geschäftsführer bei Voli. Zum Portfolio von 22 Ventures zählen weitere Start-ups aus dem Gesundheitsbereich, zum Beispiel Livy Care, die mit Sensortechnologie und Künstlicher Intelligenz Pflegepersonal entlasten wollen.

Voli soll neue Wege in der Pflege gehen und tritt an, Fortschritt, Innovation und Wirtschaftlichkeit im Pflegebereich in eine Balance bringen. Das haben sich zumindest die Geschäftsführer Kerwin und Britot sowie Martina Makosch auf die Fahnen geschrieben. Kerwin war unter anderem für den Betrieb der Ober Scharrer Gruppe verantwortlich, die in der Augenchirurgie tätig ist, und arbeitete zuvor für einen Medizingerätehersteller und die Schön Kliniken. Makosch leitet bei Voli den Pflegebereich und bringt über zehn Jahre Erfahrung in leitenden Positionen der Paritätischen Altenhilfe mit. 

Thomas Hartung

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Social Factoring