Myneva

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

14. April 2024 | 13:53 Uhr
Teilen
Mailen

NRW lockt internationale Pflegekräfte mit Willkommensgeld

Der Kampf der Bundesländer um internationale Pflegefachkräfte wird künftig auch mit Geld ausgetragen. Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat ein "Willkommensgeld" für ausgebildete Pfleger aus Nicht-EU-Ländern beschlossen. Wenn sie sich für eine Arbeitsaufnahme in Nordrhein-Westfalen entscheiden, winken ihnen 1.500 Euro. Allerdings erst, wenn der Abschluss aus der Heimat in NRW anerkannt ist.

Geld Euroscheine Quadrat Foto iStock Delpixart

1.500 Euro Willkommensgeld sollen ausländische Pflegefachkräfte nach Nordrhein-Westfalen locken

Anzeige
Salto Systems

Zutrittskontrolle für Pflegeeinrichtungen

Salto Systems zeigt auf der EXPO Living & Care in Berlin (Stand 23, 28. – 29. Mai), wie sich mit flexiblen elektronischen Zutrittslösungen Sicherheit und Effizienz im Pflegeumfeld vereinen lassen: durch lückenlosen Schutz, bessere Übersicht, optimierte Prozesse und sinkende Betriebskosten. Weitere Infos

Das Willkommensgeld ist als Zuschuss zum privaten Lebensunterhalt gedacht und an verschiedene Bedingungen geknüpft. Gefördert werden ausgebildete Pflegefachkräfte aus allen Bereichen. Antragssteller müssen in Nordrhein-Westfalen wohnen und arbeiten. Eine Aufenthaltsgenehmigung ist ebenso notwendig wie der Nachweis und die Anerkennung der Ausbildung. Zuständig für die Anträge sind die Bezirksregierungen Arnsberg und Detmold.

Infos zum Willkommensgeld in acht Sprachen gibt es auf der Website des NRW-Gesundheitsministeriums.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Care vor9