TÄGLICHE NEWS FÜR DAS MANAGEMENT VON PFLEGE UND WOHNEN IM ALTER

27. Mai 2022 | 15:08 Uhr
Teilen
Mailen

Pflegekräfte sind häufiger krank als andere Berufstätige

Beschäftigte in der Altenpflege waren 2021 im Durchschnitt 25,8 Tage krank. Das ist deutlich länger als der Schnitt aller Erwerbstätigen. Diese konnten im letzten Jahr an 13,9 Tagen nicht arbeiten. Auch der Trend ist im Vergleich gegenläufig: In der Altenpflege nahm die Krankheitsdauer um einen Tag zu, der allgemeine Krankenstand hingegen um 0,7 Tage ab. "Seit Jahren sehen wir einen Dauertrend hoher Fehltage, der bestätigt, wie stark die Pflegekräfte belastet sind", sagt Wolfgang Flemming, Fachbereichsleiter Pflege bei der Techniker Krankenkasse.

Krankheit krank Foto iStock julkirio

Beschäftigte in der Altenpflege sind deutlich länger krank, als der Durchschnitt der Erwerbstätigen

Beschäftigte in der Pflege sind nicht nur häufiger und insgesamt länger krank, die Pflege geht auch deutlich stärker als andere Berufe auf den Rücken und die Psyche. Mit jeweils rund 5,8 Fehltagen sind psychische Erkrankungen und Muskel-Skelett-Beschwerden die Hauptursachen für Fehltage in der Altenpflege, gefolgt von Krankheiten des Atmungssystems und Verletzungen / Vergiftungen mit jeweils 2,4 Tagen. Zum Vergleich: Bei den Beschäftigten insgesamt machte die Psyche im Schnitt 2,8, das Muskel-Skelett-System 2,6, das Atmungssystem 1,7 und Verletzungen oder Vergiftungen 1,5 Fehltage aus.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige