Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

25. September 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie die Pflegebevollmächtigte die Pflege verändern will

"Die Pflege neu denken" lautet das Mantra von Claudia Moll (Foto) seit ihrer Ernennung zur Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung. Jetzt hat die SPD-Politikerin erstmals veröffentlicht, was sie konkret ändern will. Mit der Aufgabeverteilung zwischen Ärzten und Pflegern geht sie ein heißes Eisen an. Außerdem soll Schluss sein mit dem kleinteiligen Leistungskatalog der Pflegeversicherung.

Moll Claudia SPD Pflegebeauftrage Foto Holger Gross

Die Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Claudia Moll, fordert eine neue Arbeitsteilung zwischen Ärzten und Pflegern

Für Moll ist es höchste Zeit, die Probleme in der Pflege anzugehen. "Wir werden nie wieder so viele Pflegekräfte haben wie jetzt, wohl kaum mehr Geld, aber sicher mehr Menschen mit Pflegebedarf", schreibt Moll auf ihrer Website. Die Generation der Baby-Boomer geht in Rente. "Ihre Arbeitskraft fehlt in allen Bereichen und natürlich auch in der Pflege." Deshalb müsse die Pflege jetzt neu gestaltet werden.

Ein wesentlicher Punkt ist für Moll die Arbeitsteilung zwischen Ärzten und Pflegern. "Der bislang vorherrschende Arztvorbehalt ist in einigen Bereichen, etwa bei der Verordnung von Hilfsmitteln oder in der häuslichen Krankenpflege, nicht mehr zeitgemäß", so Moll. "Pflegefachkräfte haben längst die erforderlichen Kompetenzen."

Ebenso wie die Schnittmenge zwischen ärztlicher und pflegerischer Tätigkeit neu geordnet werden müsse, sei auch zwischen Pflegehilfs- und Pflegefachkräften eine kompetenzorientierte Arbeitsteilung notwendig. "Dazu muss unter anderem die Pflegehelferausbildung bundesweit einheitlich geregelt werden." Die Bundesländer seien hier in der Verantwortung. Dies gilt auch für die dringend nötige Anpassung der Fachkraftquoten.

Moll fordert zudem, die Leistungen der Pflegeversicherung zu flexibilisieren. "Dazu muss der derzeit kleinteilige Leistungskatalog umgebaut werden", sagt die Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung. "Menschen mit Pflegebedarf muss anstelle der vielen Leistungsansprüche ein flexibles Entlastungsbudget zur Verfügung gestellt werden, das sie eigenverantwortlich, unbürokratisch und selbstbestimmt für ihre Bedarfe verwenden können."

Ihr gesammelten Ideen hat Moll in der E-Broschüre Pflege jetzt gestalten niedergeschrieben, die auf ihrer Website kostenlos heruntergeladen werden kann.

Thomas Hartung

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Hartmann