Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

7. April 2024 | 22:36 Uhr
Teilen
Mailen

Investor Aedifica steigert Mieteinnahmen deutlich

Der auch in Deutschland aktive belgische Investor Aedifica hat zwar im vergangen Jahr deutlich höhere Mieteinahmen verbucht und operativ mehr Geld verdient als 2022. Wertberichtigungen von fast 200 Millionen Euro ließen den Gewinn unterm Strich jedoch einbrechen. Aedifica gehören mehr 600 Pflegeeinrichtungen in acht europäischen Länder. In Deutschland gehören 100 Seniorenimmobilien zum Portfolio, die langfristig an große Betreibergesellschaften vermietet sind. 

Specht Tegeler Aedifica Seniorenquartier Sehnde.jpg

Das von Specht & Tegeler betriebene Seniorenquartier Sehnde ist eine der Aedifica-Seniorenimmobilien in Deutschland

Anzeige
Draco

1. Interdisziplinärer DRACO® Wundkongress 2024

Sie wünschen sich für Ihren Arbeitsalltag und zum Wohl des Patienten eine bessere berufsübergreifende Zusammenarbeit zwischen MFA, PTA und Pflegekräften? Dann besuchen Sie den Interdisziplinären Wundkongress unter dem Motto „Kräfte bündeln, Wunden heilen“ am 9. November 2024 in Essen. Jetzt anmelden und Frühbucherrabatt sichern!

Die Mieteinnahmen von Aedifica in Deutschland betrugen 2023 rund 62 Millionen Euro. Größter Mieter ist Azurit mit 23 Einrichtungen, 15 werden von der Specht-Gruppe betrieben, 12 von Vitanas. Auch Orpea, Argentum, Alloheim und Korian zählen zu den Mietern. Die Belegungsrate in den Aedifica-Einrichtungen lag im vergangenen Jahr bei 83 Prozent.

Was Investitionen in Deutschland angeht, agiert Aedifica vorsichtig. In diesem Jahr sollen das Seniorenquartier Gera für die Specht-Gruppe und Fredenbeck für Specht & Tegeler das Portfolio ergänzen. Daneben ist das Seniorenquartier in Gummersbach für die Specht-Gruppe derzeit der einzige Neubau in der Pipeline, der 2027 fertig werden soll.

In der Bilanz für 2023 von Aedifica stehen 617 Seniorenimmobilien in acht europäischen Ländern. Die Einrichtungen haben einen Wert von 5,7 Milliarden Euro. Die Mieteinnahmen dafür sind um 15 Prozent auf 313 Millionen Euro gestiegen. Auch das operative Betriebsergebnis kletterte um 21 Prozent auf 220 Millionen Euro. Davon blieben durch Wertberichtigungen unterm Strich allerdings nur noch 25 Millionen Euro übrig.

Detaillierte Informationen und Zahlen liefert der Geschäftsbericht von Aedifica für 2023.

Thomas Hartung

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Care vor9