Caru

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

6. September 2023 | 14:03 Uhr
Teilen
Mailen

VKAD fordert Fristverschiebung für TI-Anbindung

Der Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD) fordert eine Fristverschiebung für die Anbindung ambulanter Pflegedienste an die Telematikinfrastruktur (TI). Die derzeitige Frist zum 1. Januar 2024 sei zu kurz und unverhältnismäßig, da die TI derzeit in einem veralteten Zustand ist und eine Weiterentwicklung angekündigt ist.

Digitalisierung Gesundheitswesen Foto iStock NicoElNino

Der Verband katholischer Altenhilfe möchte eine Fristverschiebung für die Anmeldung an die Telematikinfrastruktur

Anzeige
Salto Systems

Zutrittskontrolle für Pflegeeinrichtungen

SALTO Systems zeigt auf der ALTENPFLEGE in Essen (Halle 6, Stand F17), wie sich mit flexiblen elektronischen Zutrittslösungen Sicherheit und Effizienz im Pflegeumfeld vereinen lassen: durch lückenlosen Schutz, bessere Übersicht, optimierte Prozesse und sinkende Betriebskosten. Weitere Infos

"Pflegedienste haben großes Interesse an der Digitalisierung", sagt VKAD-Vorsitzende Barbara Dietrich-Schleicher. "Aber nicht unter diesen Bedingungen. Die aktuelle Frist ist nicht mehr zeitgemäß und führt zu einer unnötigen Ressourcenverschwendung." Aktuell müssen ambulante Pflegedienste, die häusliche Krankenpflege anbieten, bis zum 1. Januar 2024 teure Hardware erwerben oder entsprechende Verträge abschließen. Diese Hardware wird jedoch durch die angekündigte Weiterentwicklung der TI demnächst überflüssig sein.

Die Politik müsse dringend Klarheit schaffen und für einheitliche Regeln für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen sorgen, fordert Dietrich-Schleicher. "Wann ist mit der Weiterentwicklung der TI 2.0 zu rechnen? Und wann wird diese verpflichtend eingeführt?" 

Darüber hinaus sollte eine verpflichtende Anbindung erst dann erfolgen, wenn alle anderen Akteure im Gesundheitswesen, insbesondere Arztpraxen, verpflichtend das Kommunikationsverfahren im Medizinwesen (KIM) auch mit den Pflegediensten umsetzen. "Die digitale Kommunikation kann nur dann funktionieren, wenn alle mitmachen", so Dietrich-Schleicher.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Igefa