Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

10. Mai 2024 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Deutsche haben wieder mehr Angst vor der Pflegebedürftigkeit

Fast die Hälfte der Deutschen befürchtet, im Alter auf Pflege angewiesen zu sein. Das sind deutlich mehr als in den vergangenen Jahren, zeigt die aktuelle Auswertung der Langzeitbefragung "Die Ängste der Deutschen" der R+V Versicherung. Frauen sorgen sich dabei mehr als Männer, und die Angst vor Pflegebedürftigkeit nimmt mit dem Alter zu. 

Alte Frau Essen reichen iStock AndreyPopov.jpg

Frauen haben mehr Angst vor Pflegededürftigkeit als Männer

Anzeige
SozialFactoring GmbH

Als Existenzgründer der Vision in unsicheren Zeiten folgen

Insolvenzen, fehlende Unterstützung bei der Finanzierung und Fachkräftemangel – diese Themen begleiten aktuell vor allem Inhaber ambulanter Pflegedienste. Viele Gründungswillige stellen sich daher die Frage, ob sie ihren Traum vom eigenen Pflegedienst verwirklichen sollten. Wie eine gesicherte Finanzierung das Gewissen bei einer Gründung beruhigen kann, weiß der Inhaber des Pflegedienstes "Hand mit Herz". Mehr erfahren

"Die Angst vor Pflegebedürftigkeit ist in unserer Langzeitstudie ein Dauerbrenner, sie liegt immer bei über 40 Prozent", sagt Studienleiter Grischa Brower-Rabinowitsch. "In der aktuellen Befragung erreicht sie 48 Prozent und ist damit deutlich größer als in den Vorjahren." 

Die R+V Versicherung befragt seit 1992 jährlich rund 2.400 Bundesbürger nach ihren größten Ängsten rund um Politik, Wirtschaft, Umwelt, Familie und Gesundheit. Die Angst vor Pflegebedürftigkeit war immer groß. Nach dem Höchststand im Jahr 2005 mit 62 Prozent Nennungen war die Furcht, von anderen abhängig zu werden, aber gesunken – jetzt steigt sie wieder.

Große Sorgen bei Frauen und bei Älteren

Je älter die Menschen sind, desto größer wird die Angst vor Pflegebedürftigkeit. Teenager machen sich mit 21 Prozent Nennungen am wenigsten Sorgen. Ganz anders die Menschen über 60 Jahren, wo 62 Prozent fürchten, im Alter auf Hilfe angewiesen zu sein.

Die Studie zeigt zudem, dass diese Sorge bei Frauen mit 51 Prozent ausgeprägter ist als bei Männern mit 45 Prozent. Ein Grund dafür sieht die R+V im höheren Pflegerisiko von Frauen. Weil sie durchschnittlich länger leben werden vier von fünf Frauen pflegebedürftig, bei Männern sind es zwei von drei.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Care vor9