Caru

Tägliche News für das Management von Pflege und Wohnen im Alter

30. März 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

"Die Politik traut den Trägern nicht"

Andreas Wedeking (Foto), Geschäftsführer des Verbands katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD), bringt auf den Punkt, wo das Problem der Politik mit der Pflege liegt und warum sie völlig überreguliert ist. "Die Vertrauenskultur fehlt, die wir dringend bräuchten", glaubt er. Dies zeige sich bei den Zuschüssen für die gestiegenen Energiekosten genauso wie bei der Personalbemessung.

Wedeking Andreas VKAD Caritas

Andreas Wedeking vermisst eine Vertrauenskultur zwischen Politik und Pflege

Anzeige
Salto Systems

Zutrittskontrolle für Pflegeeinrichtungen

SALTO Systems zeigt auf der ALTENPFLEGE in Essen (Halle 6, Stand F17), wie sich mit flexiblen elektronischen Zutrittslösungen Sicherheit und Effizienz im Pflegeumfeld vereinen lassen: durch lückenlosen Schutz, bessere Übersicht, optimierte Prozesse und sinkende Betriebskosten. Weitere Infos

Ja, es gebe zwar von der Bundesregierung einen Ausgleich für die explodierende Energiekosten, aber "das hat Berlin kompliziert bis in die Haarspitzen ausgestaltet. Es ist auch für erfahrene Verwaltungsleute im Pflegesektor sehr kompliziert, die Zuschüsse zu beantragen", sagt Wedeking im Interview mit der Badischen Zeitung über den dramatischen Personalmangel. Dies zeige schlaglichtartig, dass die Vertrauenskultur zwischen Politik und der Pflegekräfte fehle.

Das gleiche gelte für starre Fachkraftquote. "Ist sie nicht tagesgenau erfüllt, bleiben auf Anordnung der Heimaufsicht Plätze unbesetzt." Allerdings brauche man die Fachkräfte nicht rund um die Uhr, erläutert Wedeking. "Wenn nachmittags eine Veranstaltung im Heim ist, an der die Bewohnenden teilnehmen, ist die Quote gar nicht relevant – sehr wohl aber morgens nach dem Aufstehen." Man solle den Trägern selbst erlauben, den Personalmix festzulegen, fordert Wedeking. "Aber die Politik traut ihnen nicht und unterstellt vielmehr, dass dann die Qualität der Pflege leiden würde."

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Seniorenheim-Magazin
Anzeige Igefa